Umweltschutz - Natur unter Beschuss - Ökologische Folgen des Krieges

Die Armeen, sind auch in Friedenszeiten, die größten Umweltverschmutzer der Welt!

Im Film werden verschiedene Aspekte der Umweltverschmutzung durch die Militärs aufgezeigt. So sollen die Armeeen der Welt alleine für 10% der weltweiten CO²-Emissionen, für ca.15 Millionen Km² Landflächenverbrauch und für 6% des Rohstoffverbrauchs verantwortlich sein. Die katastrophalen Spätfolgen des Einsatzes von chemischen Kampf-Mitteln und des abgereicherten Urans als Geschosse, die eine Halbwertzeit von bis zu 4,5 Milliarden Jahren haben, zeigt, dass es im Krieg keinerlei Rücksichtsnahme auf die Lebensgrundlagen des Menschen gibt.

"Eine Schlacht ist die intensivste Form des Ressourcenverbrauchs. Das oberste Ziel im Krieg ist es, den Gegner zu schwächen, ihn zu besiegen. Auch, indem man seine Lebensgrundlagen zerstört."

Der Link zum Film: Natur unter Beschuss - Ökologische Folgen des Krieges

Der Link zu 3Sat

siehe auch die Audiobeiträge:
Verseuchtes Paradies - Die NATO als Umweltsünder

Fukushima 2011 – Zivile und militärische Nutzung der Atomenergie