Lokales - Den großen Krieg verhindern – aber wie? Vortrag am 25.11.2014 in Bonn

Arbeiter- und Friedensbewegung in Deutschland vor dem 1. Weltkrieg 
am 25. November 2014, 19.30 Uhr, Trinitatiskirche (Pavillon), Bonn-Endenich, Brahmsstraße
Dr. Guido Grünewald Friedenshistoriker und Internationaler Sprecher der Deutschen Friedensgesellschaft / Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen


Nach Bertha von Suttners Bestseller „Die Waffen nieder!“ entstand auch in Deutschland eine organisierte Friedensbewegung. Sie forderte die Etablierung eines internationalen Rechtssystems, Abrüstungsschritte und die Lösung zwischenstaatlicher Konflikte durch Schiedsgerichte. Die deutsche Sozialdemokratie wurde 1912 stärkste Fraktion im Reichstag und bekämpfte unter dem Motto „Diesem System keinen Mann und keinen Groschen“ energisch den anschwellenden Militarismus und Nationalismus. Warum aber kamen Pazifisten und Sozialdemokraten nicht zu einer Zusammenarbeit? Der Bonner Friedenshistoriker Dr. Guido Grünewald gibt Antworten auf diese Frage und skizziert die Strategien beider Bewegungen gegen den drohenden Krieg.