Zerbrecht, Gewehre!


Unseres Volkes Schreie noch immer hallen.
Verwünscht sei des unseligen Krieges Amulett
im Raum und auf der Erde!
Zerbrecht, Gewehre!

Allen Menschen auf Erden, die sich wünschen
Friede und Freundschaft, hier unseres Volkes Botschaft:
Friede, Versöhnung und Glück,
und seien die Herzen der Friedensfeinde
in dieser Welt Ziel für blutige Pfeile.

Verwünscht sei des unseligen Krieges Amulett
im Raum und auf der Erde
Zerbrecht, Gewehre!

Unseres Volkes Schreie noch immer hallen,
wie eiserne Fäuste und lauthals skandieren Parolen.
Seid vernichtet, Ausbeuter und Parasiten
im ganzen Land und auf der ganzen Erde,

dass die Keime des Krieges und der Feindschaft
aus des Machtsüchtigen Wirbel nicht eindringen
in den unkeuschen Bauch der Mutter und nicht haften.

Verwünscht sei des unseligen Krieges Amulett
im Raum und auf der Erde!
Zerbrecht, Gewehre!

- - -
© Azim Shahbal Nawabi (*1935)
[Original in persischer Sprache, Kabul 1986, deutsche Übersetzung erschienen im
Gedichtband „Nächster Frühling“ im Jahr 2004]